Gabionen wofür?

Die Einsatzmöglichkeiten von Gabionen

Bei der Verschönerung von Haus und Garten werden immer häufiger mit Steinen gefüllte Drahtgitterkörbe, so genannte Gabionen, eingesetzt. Diese Technik wurde schon im Alten Rom genutzt, wo mit Hilfe von Holz- und Weidengeflechten Trockenmauern aufgestellt wurden. Heute werden Gabionen verschieden eingesetzt, so zum Beispiel als Zaunersatz, als Lärmschutz oder als Elemente der Gartengestaltung.
Die Gabionen werden dabei bereits werksseitig vormontiert und werden vollständig zusammengelegt ausgeliefert. Der Aufbau ist somit im Handumdrehen möglich. Direkt nach dem Aufstellen können die Gabionen dann mit Steinen gefüllt werden, eine weitere Befestigung ist nicht nötig. Als Füllmaterial kann dann, je nach gewünschter Optik, Basalt, Granik, Kalksandstein oder Flusskiesel und Schotter verwendet werden.

Da die Drahtgeflechte der Gabionen sehr stabil sind, können sie als Böschungsbefestigungen sowie zur Stabilisierung von Ufer- und Flussbetten sehr gut genutzt werden. Ihre Wasserdurchlässigkeit vermeidet den Aufbau von Druck, so dass sie auch nach Jahren noch einwandfrei sind. Durch ihre Bauart ist es auch möglich, die Gabionen in eine runde Form zu bringen und so die Optik der Uferböschung nochmals zu verschönern. Neben der großen Widerstandskraft der Gabionen bieten diese weiterhin den Vorteil, dass sie nachgiebig sind und sich so leichten Erdbewegungen oder Bodenveränderungen, die im Fall von Setzungen oder Senkungen entstehen, gut anpassen können.

Gabionen werden von Hausbesitzern auch immer öfter als Alternative zum klassischen Holzzaun genutzt. Hierfür werden die Gabionenmauern an der Grundstücksgrenze aufgestellt und mit Dekorations-Steinen gefüllt. Um zu erreichen, dass die Mauer an manchen Stellen transparent wird, ist auch eine Kombination mit einem Geländer, zum Beispiel aus Holz oder Edelstahl, denkbar. Solche Zaun-Gabionen haben den Vorteil, dass sie leicht aufzustellen sind und sich optisch perfekt in die Natur einbinden lassen. Auf Wunsch können diese Gabionen dann noch mit Efeu oder anderen kletternden Pflanzen bepflanzt werden. Neben der Grundstücksbegrenzung bieten die Gabionen sogar einen Wind- sowie einen Sichtschutz, den klassische Holzzäune nicht bieten können.
Sichtschutz- und Lärmschutzmöglichkeiten sind eine weitere Einsatzmöglichkeit für Gabionen. Sie können an jeder beliebigen Stelle aufstellt werden und sind somit vielfältig einsetzbar. Durch unterschiedliches Füllmaterial lassen sich die Steinmauern auch hier optimal an die Umgebung anpassen. Ein optimaler Lärmschutz kann beispielsweise mit Schichtungen von Lavagestein oder einer zusätzlichen vertikalen Schicht aus feinkörnigem Material erreicht werden.

Doch damit sind die Einsatzmöglichkeiten von Gabionen noch immer nicht erschöpft. Im Garten können diese Steinmauern gut als Gestaltungselemente eingesetzt werden. So können sie zum Beispiel als Begrenzung für ein Hochbeet dienen, sie können aber auch als Verkleidung von Fassaden, zum Beispiel mit einer Bepflanzung, eingesetzt werden. Letztlich ist es auch möglich, Steinbänke aus Gabionen herzustellen, deren Sitzfläche dann mit Holz gestaltet wird. Hierfür werden oft bereits fertig gefüllte Gabionen benutzt.