Mit ‘Gartenmöbel’ getaggte Artikel

Allgemeines über Gartenmöbel

Montag, 27. Juli 2009

Zum Verweilen im Garten laden ansprechend gearbeitete Gartenmöbel ein. Eine ganz besondere Variante dazu, welche sehr umweltbezogen und natürlich wirkt, stellen sowohl Gartenmöbel aus Korb als auch aus Rattan dar.

Elemente von Gartenmöbeln

Unter den verschiedenen Sortimenten der Hersteller können Gartenmöbel sowohl in Einzelstücken als auch in ganzen Sets angeschafft werden. Dies ist zunächst immer abhängig vom Bedarf und vom Platzangebot im Garten. Günstig ist es, wenn die Gartenmöbel nicht in ganz engen Bereichen stehen. Sie kommen dabei kaum zur Geltung. Außerdem bedürfen Gartenmöbel eines soliden und möglichst ebenen Untergrundes. Ist dies nicht der Fall, so stehen sie schief oder kippeln, was den Sitzkomfort enorm beeinträchtigt. Die Sets der Gartenmöbel bestehen heute nicht nur aus Tischen und Stühlen. Sie werden erweitert durch Hollywoodschaukeln, Liegen und Regale.

Gartenmöbel aus Korb

Die Gestaltung von Gartenmöbeln aus Korb oder Rattan besitzt schon eine lange Tradition, welche derzeit wieder aufgelebt ist.
Gartenmöbel aus Korb bestehen aus den natürlich gewachsenen Weidenruten, welches vielfach manuell verarbeitet werden. Dabei kommen spezielle Flechttechniken zum Einsatz, die im Resultat die robusten und belastbaren Gartenmöbel erzeugen. Beeindruckend sind Korb Gartenmöbel immer wieder durch ihre schlichten Farben, welche vielfach in der Naturbelassenheit liegen. Für die Wünsche der Kunden können Korb Gartenmöbel doch auch Färbungen und Beizungen unterzogen werden, welche entsprechende Farben entstehen lassen. Besonders beliebt sind komplette Sitzgruppen, welche sich auch für den Einsatz in Wintergärten eignen.
Erstaunlich bei Korb Gartenmöbeln ist es, welche große Vielfalt an Formen die Verarbeitungen ermöglichen. Dabei sind neben den klassischen Designs durchaus auch modische und eher ausgefallenen Formen im Angebot.

Rattan Gartenmöbel

Gartenmöbel Set Siesta-DUE 2

Gartenmöbel Set Siesta-DUE 2

Enorm wetterfest und haltbar sind Gartenmöbel aus Rattan. Dabei werden für die Verarbeitung keine Natur – Rattan – Materialien genutzt sondern vorrangig der sogenannte Polyrattan oder künstlicher Rattan. Rattan ist ebenfalls ein in der Natur vorkommendes Material. Es stammt von einer bestimmten Palmenart. Die Vorzüge des Rattan liegen darin, dass es sehr biegsam ist und eine leichte Verarbeitung zulässt. Rattan hat in vielen Bereichen, auch bei Gartenmöbeln, die Weidenrute abgelöst.
Gartenmöbel aus Rattan bestehen in ihrer gesamten Gestalt aus diesem Material. Dies bedeutet, dass nicht nur die Sitz- und Tischflächen aus Rattan hergestellt werden sondern auch die Untergestelle. Der Vorteil von Möbeln aus Rattan gegenüber Gartenmöbeln aus Weidenruten liegt darin, dass nach der Verarbeitung keine knarrenden Geräusche beim Sitzen oder Liegen entstehen.

Reinigung von Korb- und Rattanmöbeln für den Garten

Für die Reinigung genügt es, wenn die Möbel zur Entfernung von Schmutz mit einer Lösung aus Seifenlauge oder einer 100 % igen Ammoniaklösung abgebürstet werden. Danach werden sie gründlich mit klarem Wasser abgespült.

Gartengestaltung im Trend

Dienstag, 02. Juni 2009

GabioneGartengestaltung – ein umfassendes und äußerst abwechslungsreiches Thema. Das Anlegen eines Gartens und dessen kontinuierliche und liebevolle Pflege kann sich zu einer echten Lebensaufgabe entwickeln. Bei der Gartengestaltung gibt es einen Anfang – aber das Ende ist offen und bleibt jedem Gartenbesitzer selbst überlassen.

Im eigentlichen Sinne versteht man unter Gartenkunst die ästhetische und architektonische Formung privater und öffentlicher (Grün-)Flächen. Dies kann durch spezielle Architekturelemente ebenso geschehen wie durch Einbettungen von Wasserspielen oder Skulpturen. Natürlich spielt auch die Integration diverser Pflanzen eine bedeutende Rolle.

Die Gartengestaltung blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis ins „Alte Ägypten“ reicht. Dort standen jedoch unter anderem pompöse Gartenanlagen im Mittelpunkt, die einst die Pyramiden sogar inmitten der Wüsten umgaben. Doch die künstlich angelegten Teiche, Beete und Alleen geben bereits einen Fingerzeig auf heutige Trends zur Gartengestaltung und bestimmen diese teilweise noch immer.

Welchen Zweck soll der Garten erfüllen?

Wer in der heutigen Zeit einen Garten anlegen und gestalten möchte, kann sich vor der großen Auswahl an Möglichkeiten kaum retten. Wichtig ist darum: Welchen Zweck soll der Garten erfüllen? Von Ziergarten und Naturgarten über Haus- und Vorgarten bis hin zum Schreber- und Gemüsegarten stehen diverse Typen zur Auswahl. Doch zunächst einmal gilt: Auch bei einer trendigen Gartengestaltung kommt vor der Praxis die Theorie.

Zentrale Fragen bei der Gestaltung des eigenen Gartens sind: Welche Umgebung und welche Form ist vorhanden? Welche Bodenqualität liegt vor und wie schaut es mit den Witterungsverhältnissen aus? Gärten mit mehr Platz bieten in der Regel den Vorteil, dass die Vielfalt bei der Gestaltung kein Ende finden muss. Es ist sogar möglich, diverse Stile in einem Garten zu vereinen. Aber kleinere Gärten müssen kein Nachteil sein – hier ist allerdings oftmals ein wenig mehr Kreativität gefragt.

Tipp: Gartenmöbel aus Edelstahl

Bei der Dekoration des Gartens, ist es kaum möglich, einen besonderen Trend aufzuzeigen. Ausschlaggebend ist das persönliche Stilgefühl. In den vergangenen Jahren ist jedoch eine Entwicklung zu beobachten, die Terrasse mit Duftpflanzen (wie zum Beispiel Engelstrompeten) oder würzigen Kräutern (Brunnenkresse oder Petersilie bieten sich an) zu verzieren. Auch elegante Möbel aus wetterfestem Edelstahl gelten aktuell als trendiges Design-Highlight für den eigenen Garten. Besonders in Privat-Haushalten geht der Trend immer mehr in Richtung der japanischen Gärten, die durch eindrucksvolle Wasserläufe Entspannung, Harmonie und Optimismus vermitteln sollen.

Sehr durchdacht sollte hingegen die Planung von Beeten sein – hier ist ein gutes Konzept vonnöten. Beispielsweise sollte vorher überlegt werden, ob ein Beet mit bunten Sommerblumen von einem kleinen Teich flankiert werden soll, der wiederum vorher ausgehoben werden muss. Viele Garten-Profis verwenden hierbei eine spezielle Software zur Gartenplanung, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Falls es Laien noch am nötigen Fachwissen rund um die optimale Gestaltung des eigenen Gartens fehlt, empfiehlt es sich ferner, Expertenrat einzuholen. Weitergehende Informationen rund um das Thema Gartengestaltung bietet die Webseite www.gartenkunst-beitmann.de. Dort werden zudem nationale sowie internationale Trends bei der Gartengestaltung ausführlich beschrieben.